01.12.2017 / Artikel / Die CVP / Nationalratspräsident, CVP Freiburg

Herzliche Gratulation an Dominique de Buman zu seiner Wahl als Nationalratspräsident

Rede von Filippo Lombardi, Präsident der CVP-Fraktion der Bundesversammlung und Ständerat (TI) anlässlich der Feierlichkeiten in der Kathedrale St. Nikolaus in Freiburg.

Um mich hier bereits zu Beginn beliebt zu machen möchte ich mich outen – ich bin Fribourger! Zumindest teilweise. Als Sohn einer gebürtigen Fribourgerin und als ehemaliger Stundent der Universität Fribourg ist es mir eine besondere Ehre heute hier in diesen wunderschönen Kanton zurückzukehren und mit dem frischgewählten „premier citoyen“ eine ganz besondere Persönlichkeit und einen langjährigen Freund zu ehren.

Seit über 100 Jahren politisiert die CVP nun. Was einst im Gasthaus Rössli in Ruswil im Kanton Luzern seinen Anfang fand, hat über die Jahrzehnte seinen Platz in der Schweizer Politik gefunden und unser Land stark geprägt.

Von den tiefsten Tälern bis zu den höchsten Gipfeln hat die CVP in der Politik alles gesehen. Parteipräsidenten versuchten die Partei auf Erfolgsschiene zu führen, Fraktionspräsidenten waren bemüht die Fraktion zusammenzuhalten und im Parlament Mehrheiten zu gewinnen und Generalsekretäre setzten alles daran ihren Auftrag zu erfüllen. Gesichter kamen, Gesichter gingen – wie es der Lauf der Zeit mit sich bringt.

Doch wie sieht der ideale CVPler aus? Diese Frage ist in einer Mittepartei, die versucht Mitglieder vom sozial-liberalen bis zum bürgerlich-konservativen zu vereinen, nicht einfach zu beantworten. Ich werde es trotzdem versuchen.

Der typische CVPler verkörpert die christlichdemokratischen Werte und bekennt sich zur eigenen Herkunft und zu den schweizer Traditionen. Er respektiert selbstverständlich die Souveränität der Kantone und macht sich für die verschiedenen Kulturen, Regionen und Interessen in unserem Lande stark. Er macht sich stark für den Mittelstand und schaut, dass Familien in diesem Land eine Zukunft haben. Er engagiert sich vorbehaltlos für die Zusammenhalt des Landes. Unser Musterschüler geht voran, packt mit an, verfügt über die nötige Ausdauer und das nötige Charisma und sucht nach Lösungen statt Probleme zu bewirtschaften. Gegebenenfalls kommt er auch noch aus einer Region mit einem guten Hockey Klub.

Wenn ich mir diese Eigenschaften vor Augen führe, dann könnte dazu keiner besser passen als unser neuer Nationalratspräsident Dominique de Buman. Als hochengagierter und kompetenter Politiker ist er nun seit über 30 Jahren für die Werte der CVP unterwegs und hat sich über die Jahre stets für die Familien und den Mittelstand in unserem Land eingesetzt. Dass Dominique über die nötige Ausdauer und Leidenschaft verfügt um sich für seine Anliegen einzusetzen, zeugen auch die langjährigen Mandate als Grossrat, Gemeinderat und Nationalrat. Unser „premier citoyen“ ist auch eine starke Führungspersönlichkeit mit einem starken Charisma. Seine Erfahrung als ehemaliger Freiburger Stadtpräsident und kantonaler Grossratspräsident werden ihm bei seinem neuen Amt sicherlich von grossem Vorteil sein. Als Präsident von Schweiz Tourismus und Seilbahnen Schweiz weiss er bestens, dass besonders die Berg- und Randregionen die Unterstützung der Politik benötigen, um weiterhin erfolgreich zu überleben. Mit seiner perfekten Mehrsprachigkeit und seiner langjährigen Tätigkeit als Präsident von Helvetia Latina wiederspiegelt er auch hervorragend die verschiedenen Sprachregionen und die Kulturvielfalt in der Schweiz wie kein Zweiter. Immer wieder schafft es unser Fraktionskollege den schwierigen Spagat zwischen der Abwägung der Interessen der Wirtschaft und dem allgemeinen Wohlergehen mit der nötigen Nachhaltigkeit zu meistern. Er nimmt den Umweltschutz als bürgerliches Grundanliegen auf, verbunden mit dem Ziel der Bewahrung unserer Umwelt, unserer Gesundheit und unserer wirtschaftlichen Grundlagen. Durch seinen Einsatz, mit der nötigen Mischung zwischen lösungsorientierten Handeln und Vermeidung unnötiger Überregulierung, ist es ihm beispielsweise gelungen, dass der Verbrauch von Plastiksäcken um über 80 Prozent eingebrochen ist und dies ohne staatliche Regulierung!

Wie sieht er also aus unser perfekter CVPler? Ich denke wir können heute an diesem Tag einen solchen Musterschüler feiern. Er verfügt über alle nötigen Eigenschaften, die ein CVP ausmacht, auch wenn der Hockeyklub, den ich anfangs erwähnte, nicht Ambri-Piotta sondern Fribourg Gotteron heisst.

Im Namen der ganzen Bundeshausfraktion sowie der ganzen Partei der CVP gratuliere ich dir lieber Dominique nochmals herzlichst zu deinem neuen Amt. Mögest du nicht nur ein Musterschüler für die CVP sein, sondern einer für das ganze Land, was du auch zweifelsfrei sein wirst. Lang lebe der Nationalratspräsident!

Contact

Autor

CVP Schweiz

Text Generalsekretariat

E-Mail

Adresse

Hirschengraben 9
Postfach
3001 Bern