18.10.2015 / Communiqués / Die CVP / Wahlen

Die CVP ist die Partei der Mitte!

Gemäss zweiter Hochrechnung kann die CVP ihren Wähleranteil national knapp halten. Wir danken unserer treuen Wählerschaft und den engagierten 450 Kandidatinnen und Kandidaten herzlich. Die CVP ist jedoch besorgt über die Schwächung der Mitte. Dies gefährdet konstruktive Lösungen insbesondere in den Bereichen Altersvorsorge, Energiewende und Bilaterale. Als die Partei der Mitte nehmen wir hier unsere Verantwortung wahr.

Gemäss zweiter Hochrechnung konnte die CVP Schweiz an den heutigen nationalen Wahlen ihren Wähleranteil knapp halten. Dies haben wir dem grossartigen Einsatz unserer 450 Kandidierenden und den Kantonalparteien zu verdanken, die sich in den letzten Monaten für die CVP stark gemacht  haben. Ebenfalls danken wir unserer Wählerschaft ganz herzlich! 

Für die Anliegen der Mitte

Als weiterhin stärkste Kraft in der Mitte übernehmen wir Verantwortung für die nächste Legislatur. Die voraussichtliche Verschiebung der Machtverhältnisse im Parlament gefährdet wichtige Geschäfte der nächsten vier Jahre. Dazu gehören auch die Reform der Altersvorsorge, die Umsetzung der Energiewende und der bilaterale Weg mit der EU. Hier werden wir uns weiterhin vehement für konstruktive Lösungen einsetzen.

Gute Ausgangslage im Ständerat

Aktuell sind sieben CVP-Ständerätinnen und -Ständeräte  gewählt. Die CVP ist dank guter Ausgangslage zuversichtlich, nach dem zweiten Wahlgang in der kleinen Kammer die stärkste Kraft zu bleiben. 

Kontakt

Autor

CVP Schweiz

Text Generalsekretariat

E-Mail

Adresse

Hirschengraben 9
Postfach
3001 Bern