Der Gegenvorschlag bringts!

Der indirekte Gegenvorschlag nimmt inhaltlich einen grossen Teil der Anliegen der Initiative auf. Er ist ein guter und vor allem auch umsetzbarer Kompromiss. Er schafft mehr Verbindlichkeit mit neuen Pflichten, Bussen und Strafbestimmungen für Unternehmen, verzichtet aber auf eine weltweit beispiellose und risikoreiche Haftung für Dritte. Im Gegensatz zur Initiative ist er realisierbar und schadet der Wirtschaft nicht. Er tritt automatisch in Kraft, wenn die Initiative abgelehnt wird.

 

  • Er nimmt die zentralen Anliegen der Initiative auf und ist umsetzbar.
  • Er schafft Transparenz und Verbindlichkeit auf Seiten der Unternehmen.  
  • Er legt die Grundlagen für eine international koordinierte Lösung.
  • Er ist sozial verantwortlich und zugleich auch wirtschaftsverträglich.
  • Er enthält Rechenschafts- und Sorgfaltspflichten bei Konfliktmineralien und Kinderrechten.

 

Mit dieser Lösung befindet sich die Schweiz im internationalen Vergleich auf hohem Niveau. Sie orientiert sich an in westlichen Ländern aktuell geltenden Standards.

Er tritt bei einer Ablehnung der Initiative automatisch in Kraft und bringt eine rasche Lösung.

Hilf uns den Gegenvorschlag mit realistischen Lösungen zu verbreiten.

JETZT GEGEN DIE UVI SPENDEN