Aussenpolitik

Die Schweiz ist ein exportorientiertes Land. Sie ist auf eine enge Beziehung zum Ausland und zur EU angewiesen. Der dabei eingeschlagene bilaterale Weg hat sich bewährt und massgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg der Schweiz beigetragen.

Die CVP hat sich in verschiedenen Abstimmungen für diese Strategie gegenüber der EU engagiert – und ist vom Volk darin auch unterstützt worden. Zudem stärkt die Schweiz ihre wirtschaftlichen Aussenbeziehungen mittels Freihandelsabkommen. Der Schweiz ist es dank grossem Einsatz der CVP als erstes europäisches Land gelungen, ein Freihandelsabkommen mit Japan abzuschliessen. Die CVP setzt sich für eine erfolgreiche Weiterführung und den Ausbau der Aussenwirtschaftspolitik ein.

Die humanitäre Tradition der Schweiz wird von der CVP hoch gehalten. Dazu gehören die Entwicklungshilfe und die weltweit geschätzten guten Dienste, welche dazu beitragen, internationale Konflikte zu lösen.

Die CVP macht sich für eine aktive Aussenpolitik stark. Sicherheit und Wohlstand hängen wesentlich davon ab, wie klug und kohärent wir unsere Aussenpolitik gestalten. Nur so werden die Interessen der Schweiz in der globalisierten Welt gewahrt und ausgebaut.

Dank der CVP

  • wird der erfolgreiche bilaterale Weg mit der EU fortgesetzt.
  • ist die Schweiz aussenwirtschaftspolitisch erfolgreich. Die CVP setzt sich dafür ein, dass Freihandelsabkommen lanciert und abgeschlossen werden.
  • ist die Schweiz im Ausland an humanitären Einsätzen beteiligt, beispielsweise nach Erdbeben, Überschwemmungen oder Bürgerkriegen.
  • ist die Schweiz ein aktives Mitglied in zahlreichen internationalen Organisationen wie der UNO, OECD, Europarat, OSZE, Weltbank oder IWF.
  • wird die Entwicklungszusammenarbeit schrittweise auf 0,5% des BNE ausgebaut.
  • wurden die IWF-Kreditlinien erhöht. So leistet die Schweiz ihren Beitrag zum Erhalt der internationalen Finanzstabilität.

In Zukunft will die CVP

  • den bilateralen Weg weiterführen und das Vertragswerk mit der EU ausbauen.
  • die Partnerschaft mit den aufstrebenden Ländern (BRIC-Staaten) vertiefen.
  • die wirtschaftlichen Beziehungen durch den Abschluss von Freihandelsabkommen mit anderen Staaten ausbauen.
  • die Interessen der Schweiz in internationalen Organisationen durchsetzen. Internationale Organisationen sind eine wichtige Plattform für die Schweiz. Deshalb ist es wichtig, eigenes Personal in diesen Organisationen zu platzieren und enge Kontakte zu pflegen.
  • sich dafür einsetzen, dass die Schweiz ihren Sitz im IWF nicht verliert. Der IWF ist Garant für die Stabilität und den Zusammenhalt der Finanzmärkte.
  • erreichen, dass die Schweiz zu den Verhandlungen der G20 zugelassen wird. In der G20 werden Vorentscheide getroffen, welche unmittelbar auch die Schweiz betreffen (Finanzplatz).
  • die Entwicklungshilfe koordinierter, transparenter und übersichtlicher gestalten, indem sie thematisch und geographisch konzentriert wird.

Arbeitsgruppe Aussenpolitik

Finden Sie hier alle Informationen zur Arbeitsgruppe Aussenpolitik.