01.12.2020 Communiqués Die CVP

Mitte Fraktion. CVP-EVP-BDP setzt sich für Offenhaltung der Skigebiete ein

Im benachbarten Ausland werden die Skigebiete vorerst nicht geöffnet und die entsprechenden Regierungen fordern dasselbe von den Schweizer Betrieben. Dermassen unter Druck, plant der Bundesrat ebenfalls weitgehende und einschränkende Massnahmen. Die Mitte-Fraktion wird sich gegenüber dem Bundesrat für die Offenhaltung der Skigebiete einsetzen.

Der Sommerbetrieb hat gezeigt, dass mit den entsprechenden Schutzkonzepten der Betrieb der Bergbahnen in der Schweiz keine erhöhte Infektionsgefahr darstellt. 

Vielseitiger Skibetrieb 

Es muss zwischen dem reinen Ski- und Seilbahnbetrieb und der Gastronomie in Skigebieten unterschieden werden. Der schlechte Ruf von Aprés-Ski-Partys darf nicht dazu führen, dass der gesamten Skibetrieb lahmgelegt wird. Zentral ist für alle Betriebe, funktionierende und umsichtige Sicherheitskonzepte vorzulegen und umzusetzen. 

Hohe Investitionen sind bereits getätigt  

Die Bergbahnen haben bereits viel in die Wintervorbereitungen investiert: Schutzkonzepte erarbeitet, Schutzmaterial für die Wintersaison gekauft und die Restauration im Skigebiet den gesundheitspolizeilichen Anforderungen angepasst. “Beschränkungen des Skibetriebes sollen nach Möglichkeit vermieden werden”, präzisiert CVP Ständerat Stefan Engler. Für Umsatzverluste durch behördlich angeordnete Schliessungen und Kapazitätseinschränkungen stellt sich die Frage der Entschädigung der betroffenen Unternehmen. Im Rahmen der parlamentarischen Beratung der Covid-19-Gesetzgebung wird sich die Mitte-Fraktion für eine Klärung dieser Frage einsetzen. 

Kontakt

Autor

CVP Schweiz

Text Generalsekretariat

E-Mail

Adresse

Hirschengraben 9
Postfach
3001 Bern