15.03.2018 / Communiqués / Wirtschaft / Steuervorlage 17, Heiratsstrafe

Besteuerung von Unternehmen und Ehepaaren: rasche und zeitgleiche Reform

Die CVP hat ihre Prioritäten und ihren Fahrplan bei den aktuellen wirtschafts- und finanzpolitischen Themen festgelegt. Sie unterstützt die Steuervorlage 17, die für die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz zentral ist. Die CVP fordert, dass die Abschaffung der steuerlichen Heiratsstrafe zeitgleich angegangen wird.

Für die CVP ist der Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz zentral. Dazu gehört die Steuervorlage 17 (SV 17), die den Unternehmen die nötige Sicherheit gibt. Nach drei Unternehmenssteuerreformen braucht es jetzt aber einen Ausgleich für die Privathaushalte. Die Familien und der Mittelstand dürfen im Steuerbereich nicht länger auf der Strecke bleiben. Die CVP fordert den Bundesrat deshalb auf, dem Parlament gleichzeitig die Botschaft zur Steuervorlage 17 und die Botschaft zur Beseitigung der Heiratsstrafe (Reform der Ehepaarbesteuerung) zu unterbreiten. Sie wird auf keine weiteren Steuervorlagen eintreten, bevor der Bundesrat die Reform der Ehepaarbesteuerung dem Parlament unterbreitet hat und das Parlament auf die Vorlage eingetreten ist.

In einem Faktenblatt stellt die CVP ihre detaillierten Forderungen bei den aktuellen Wirtschafts- und finanzpolitischen Themen vor.

Prioritätensetzung der CVP

CVP. Wohlstand und Gerechtigkeit 

Contact

Autor

CVP Schweiz

Text Generalsekretariat

E-Mail

Adresse

Hirschengraben 9
Postfach
3001 Bern