20.12.2017 / Artikel / Sozialwerke / Altersvorsorge 2020, AHV

CVP zur Rentenreform: Stossrichtung stimmt, aber keine Katze im Sack

Der Bundesrat hat heute das weitere Vorgehen zur Reform der Altersvorsorge präsentiert. Die CVP Schweiz ist mit den Eckwerten und dem zügigen Fahrplan des Bundesrates einverstanden.

Die CVP Schweiz ist mit den Eckwerten und dem zügigen Fahrplan des Bundesrates einverstanden: Die AHV und die 2. Säule sollen zwar separat reformiert werden, aber die neue Vorlage wird auf den Grundzügen der Altersvorsorge 2020 aufbauen. Ein Reformprojekt AHV soll bereits im Sommer 2018 in die Vernehmlassung geschickt werden. Es ist grundsätzlich richtig, dass für die Reform der 2. Säule die Sozialpartner in die Pflicht genommen werden. Für die CVP ist es jedoch wichtig, dass möglichst zeitnah über die 2. Säule beraten wird: Ansonsten müssen die Bürgerinnen und Bürger die Katze im Sack kaufen. Denn entscheidend ist letztlich die Gesamtrente. Die Bevölkerung muss vor einer Volksabstimmung wissen können, wie es mit der ganzen Altersvorsorge weitergeht. Die Kompensationsmassnahmen zum Erhalt des Rentenniveaus sind für die CVP nach wie vor essentiell. Schliesslich erwartet die CVP, dass der Bundesrat Vorschläge macht, wie die Heiratsstrafe in der AHV zumindest gemildert werden kann.

Autor

CVP Schweiz

Text Generalsekretariat

E-Mail

Adresse

Hirschengraben 9
Postfach
3001 Bern