08.12.2016 Artikel Die CVP in puncto, Gesellschaft, Junge, Postfaktisch

in puncto... postfaktisch

Als Parteipräsident hat man das Privileg, an Anlässe gehen zu können, oder an Podien teilzunehmen, ohne dass man einen besonderen Kompetenzausweis für das Thema mitbringen muss. So ging es mir in dieser Woche an einem Podium zum Thema „Trump, Merkel und postfaktische Politik“.

Ich konnte bisher wenig mit dem Begriff anfangen. Vielleicht neigt unsere Zeit auch dazu, vorschnell etwas als neues Phänomen zu etikettieren, ohne allenfalls genügend zu analysieren, ob das Phänomen nicht schon älter, und nur das Etikett einfach ein neues sei.

Die Fragen, ob in der Politik nicht zunehmend die Meinung anstelle der Fakten tritt, ob Fakten immer weniger wichtig werden, ob sich die Vermittlungsfunktion der Medien erhalten lässt, was die gesellschaftliche Aufgabe der Wissenschaft ist, und wie diese in die politische Debatte eingebracht wird – diese Fragen stellen sich aber tatsächlich, egal unter welchem Namen.

Was mir aber meisten Eindruck machte: wie mehrheitlich junge Akademiker ein Projekt einer Ideenschmiede lancieren, für Wissenschaft, Technik und Gesellschaft, und innert Kürze einen erfolgreichen Anlass organisieren. Wie gross das Interesse für ein solches Podium ist. Wie engagiert, kompetent und differenziert mehrheitlich junge Menschen sich mit Medien, Politik und Wissenschaft auseinandersetzen. Das macht zuversichtlich, dass diese junge Generation die Herausforderungen – auch die postfaktische – meistern wird. Schauen Sie mal rein auf: www.reatch.ch. Weitersagen lohnt sich.