07.12.2016 / Fraktionsnews / Die CVP / Doris Leuthard, Wahlen, Bundespräsidentin

Doris Leuthard glanzvoll zur Bundespräsidentin gewählt

Mit der heutigen Wahl von Bundesrätin Doris Leuthard zur Bundespräsidentin hat die Bundesversammlung eine herausragende Persönlichkeit und Politikerin der CVP gewählt. Doris Leuthard wird damit nach 2010 zum zweiten Mal Bundespräsidentin. Die CVP-Fraktion ist überzeugt, dass unsere Landesregierung mit Bundespräsidentin Leuthard eine hervorragende Repräsentantin für unser Land haben wird. Mit ihrem grossen Leistungsausweis wird sie unser Land auch auf internationaler Ebene glaubwürdig und bestens vertreten.

„Über die Wahl von Doris Leuthard zur Bundespräsidentin freue ich mich ganz besonders“, sagt Fraktionspräsident und Ständerat Filippo Lombardi und fügt an: „Es ist die verdiente Anerkennung ihrer zehnjährigen unermüdlichen konstruktiven Mitarbeit im Bundesrat sowie ihre Fähigkeit, Parlament und Volk auch von schwierigen Themen zu überzeugen. Die Schweiz verdankt dem Wirken von Doris Leuthard sehr viel.“ Sie werde als konsensorientierte Persönlichkeit den Bundesrat wirksam repräsentieren, ganz besonders in dem für die Schweiz herausfordernden Jahr 2017. Dem schliesst sich auch Parteipräsident und Nationalrat Gerhard Pfister an: „Doris Leuthard wird unser Land hervorragend vertreten, gerade auch weil sie als Brückenbauerin bekannt ist“. Gerhard Pfister fügt an: „Als Bundespräsidentin wird sie mit ihrer Dossierkompetenz und Gestaltungskraft das kommende Jahr nachhaltig prägen – national wie auch international.“

Anpackende und erfolgreiche Magistraten

Bundesrätin Doris Leuthard hat seit ihrem Amtsantritt am 1. August 2006 im Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartement (EVD) und seit ihrem Wechsel in das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) am 1. November 2010 die Zukunft der Schweiz mit massgebenden Richtungsentscheiden geprägt. Im zu Ende gehenden Jahr konnte sie die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger bei Abstimmungen über den Service Public, den zweiten Gotthard-Strassentunnel, die Atomausstiegsinitiative und die Initiative für eine grüne Wirtschaft von der politischen Linie des Bundesrates überzeugen.
 
Auch 2017 werden wichtige Abstimmungen anstehen: Im Februar wird der Strassenfonds NAF vors Volk kommen, im Mai voraussichtlich das Referendum zur Energiestrategie 2050. Auch diesen Herausforderungen wird Bundespräsidentin Doris Leuthard gewachsen sein, wurde sie doch kürzlich in den Medien als „Magistratin, die Reformen zügig anpackt, bei der Verkehrsfinanzierung, bei der Raumplanung und anderswo“ bezeichnet.
 
Liebe Doris Leuthard, Partei und Fraktion gratulieren von ganzem Herzen zur Wahl als Bundespräsidentin!

Kontakt