01.06.2016 Artikel Bildung & Forschung Sport, Behinderung, Schneesport, Jugendförderung, Jugend

Positives Signal für J+S

Der Bundesrat ist bereit, die Sportförderung schrittweise auszubauen. Dabei legt er einen Schwerpunkt auf das Programm Jugend und Sport. Die CVP begrüsst dies sehr.

Von den angespannten Bundesfinanzen ist in den kommenden Jahren auch die Unterstützung des Sports betroffen. In seiner aktualisierten Fassung der Gesamtschau Sportförderung benennt die Regierung einen engeren Rahmen, was sie in einen Massnahmenplan aufnehmen will. Dabei wird - nicht ganz unerwartet - die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide bis 2023 sistiert. Nicht glücklich macht der Entscheid, keine zusätzlichen Gelder für den Leistungssport zu Verfügung zu stellen. Die Nachwuchs- und Talentförderung benötigt dringend eine Aufwertung.

CVP-Anliegen erfüllt

Zufrieden ist die CVP damit, dass der Bundesrat bereit ist, für Jugend + Sport die Fördermittel kontinuierlich zu erhöhen, erstmals im Jahr 2017 um zehn Millionen Franken. Damit wird das Anliegen der Motion Lohr erfüllt, welches eine gezielte nachhaltige Sicherung des nachfragestarken Programms gefordert hat. Die integrative Wirkung der J+S-Aktivitäten ist beispielhaft. Zustimmung unsererseits findet die bundesrätliche Haltung, in den nächsten Jahren in die Infrastruktur der beiden nationalen Zentren Magglingen zu investieren. Werterhaltung und moderater Ausbau sind angezeigt.

Die CVP setzt sich weiterhin aus Überzeugung engagiert für eine ausgewogene Sportförderung ein. Diese soll ganz spezifisch auch den Frauensport und den Behindertensport beinhalten. Damit wird die hohe gesellschaftliche Bedeutung des Sports betont.