15.09.2015 Communiqués Gesundheit

Knappe Vorräte bei Impfstoffen – Bund muss aktiv werden

Die knappen Vorräte an Impfstoffen, insbesondere für Säuglinge, sind Besorgnis erregend. Der Bund muss dafür sorgen, dass alle Zugang zu den richtigen Impfstoffen haben und dass künftig Mängel gar nicht mehr erst entstehen. Dies fordert Nationalrätin Barbara Schmid-Federer in einem Vorstoss.

Momentan herrscht europaweit einen Mangel an Kombinationsimpfstoffen für empfohlene Basisimpfungen von Kindern (Pentavac und Infanrix Quinta). Das Bundesamt für Gesundheit BAG empfiehlt vorübergehend den Impfstoff Infanrix Hexa zu benutzen. Schuld an der Knappheit der Impfstoffe seien die ansteigende Nachfrage sowie die hohen Anforderungen der Qualitätskontrollen.

Impfung als wirksamstes Mittel gegen Krankheiten

Fehlende Impfstoffe für Säuglinge sind nicht nur ein Problem des Medikamentenmarkts, sondern eines der öffentlichen Gesundheit. Das Impfen bleibt das wirksamste Mittel, um sich und andere gegen Krankheiten zu schützen. In der Schweiz lassen sich 95 Prozent der Bevölkerung gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten impfen. Der Staat muss dafür sorgen, dass alle Zugang zu den richtigen Impfstoffen haben. Ein Vorstoss der Nationalrätin Barbara Schmid-Federer (ZH) fordert den Bundesrat darum auf, folgende Fragen zu beantworten:

  1. Was unternimmt der Bundesrat gegen diesen Mangel und wie kann dieser nachhaltig behoben werden? 
  2. Gibt es genügend Impfstoffe, um den aktuellen sowie mögliche weitere Mängel zu überbrücken? 
  3. Droht beim Impfstoff Infanrix hexa ebenfalls ein Engpass? 
  4. Der Impfstoff Infanrix hexa beinhaltet die Impfung gegen Hepatitis B, die in der Regel und spätestens bei Jugendlichen im Alter von 11–15 Jahren (vor den ersten sexuellen Kontakten) empfohlen wird. Kann diese Impfung bei Säuglingen einen negativen Einfluss auf ihre Gesundheit haben? 
  5. Welchen Einfluss hat der Verkauf der Abteilung "Impfung" von Novartis an GlaxoSmithKline Anfang dieses Jahres auf die Produktionskapazität der Impfstoffe?

Kontakt

Autor

CVP Schweiz

Text Generalsekretariat

E-Mail

Adresse

Hirschengraben 9
Postfach
3001 Bern