17.08.2015 Communiqués Sozialwerke AHV, Rentenalter

Sichere Renten für heute und morgen!

Die AHV ist die wichtigste Sozialversicherung unseres Landes. Darum setzen wir uns für die Sicherung der zukünftigen Renten ein und stehen zur notwendigen Reform der Altersvorsorge. In diesem Zusammenhang nimmt die CVP die Entscheidungen der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Ständerats (SGK) zur Reform der Altersvorsorge 2020 zur Kenntnis und begrüsst die intensive Kommissionsarbeit. Wir unterstützen die Zielsetzung der SGK, das 3-Säulenprinzip (AHV, Pensionskassen und freiwilliges Sparen) zu erhalten und die Altersvorsorge bis 2030 abzusichern.

Die CVP spricht sich seit Beginn für Eintreten auf die Gesamtvorlage des Bundesrates aus. Es ist wichtig, dass die Kommission nun einen Gesamtvorschlag präsentiert, der noch diese Legislatur im Ständerat behandelt werden kann. Damit wird auch die Voraussetzung geschaffen, dass die Vorlage bereits 2018 in Kraft treten kann. Die Harmonisierung des Rentenalters für Frauen und Männer auf 65 Jahre und die Absenkung des Umwandlungssatzes in der 2. Säule von 6,8 auf 6 Prozent müssen für die künftigen Rentner ausgeglichen werden. So kann das Rentenniveau erhalten bleiben. Die Vorschläge der Kommission in der 1. und 2. Säule gehen in die richtige Richtung. Die CVP begrüsst auch, dass die Witwen- und Waisenrenten nicht einfach abgeschafft werden. Die zusätzlichen finanziellen Beiträge gemäss Kommission sind tiefer als die Vorschläge des Bundesrates und für die Absicherung der 1. und 2. Säule verkraftbar.

Für ein sicheres Rentensystem

Fraktion und Partei werden sich eingehend mit den Vorschlägen der Kommission auseinandersetzen. Ziel muss sein, dass nach 1996 erstmals wieder eine Reform der Altersvorsorge gelingt und diese nicht weiter in Schieflage gerät. Diese Sicherheit sind wir allen Rentnerinnen und Rentner und allen noch aktiven Frauen und Männern schuldig. Die CVP will die Sicherung unseres Rentensystems. Wir werden weiterhin an einer Lösung mitarbeiten, die auch in einem allfälligen Referendum Bestand hat. Die Zielsetzung, die Altersvorsorge bis 2030 zu sichern, steht im Zentrum der Vorlage. Das ist für die CVP zentral. Für Ständerat Urs Schwaller (FR) ist klar: „Es ist eine ausgewogene Vorlage, die nicht nur eine kurzfristige Sanierung der Altersvorsorge mittels Anpassungen der Leistungen zum Ziel hat, sondern auch wesentliche Verbesserungen des Vorsorgesystems für zukünftige Generationen voraussieht.“

Wir erwarten nun von allen Bundesratsparteien und politischen Akteuren, dass sie diese Reform mittragen, um die Zukunft des wichtigsten Sozialwerkes der Schweiz zu garantieren. Gerade für die Jungen und den Mittelstand ist es entscheidend, dass die Renten aus der AHV und der zweiten Säule langfristig gesichert sind.

Kontakt

Autor

CVP Schweiz

Text Generalsekretariat

E-Mail

Adresse

Hirschengraben 9
Postfach
3001 Bern