18.03.2015 Artikel Nachhaltige Wirtschaft Schweiz, Herausforderungen, Wirtschaft

Die Schweiz stärken in einer schwierigen Zeit

Die Schweiz steht vor grossen Herausforderungen. Wie kann das Land die schwierige Zeit als Chance nutzen? Der Bundesrat soll vor dem Hintergrund der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen in einer Auslegeordnung verschiedentlich diskutierte Vorschläge im Detail analysieren. Die beste Variante soll er zur Umsetzung vorschlagen.

Die Schweiz befindet sich derzeit in vielen politischen Bereichen in der Defensive und ist mit Blockaden konfrontiert. Wesentliche Ursachen dafür sind die ungeklärten Beziehungen zur EU sowie die Frankenstärke. Aufgrund der starken Position der Schweiz bezüglich Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und wirtschaftlicher Attraktivität drängt es sich auf, einen engagierten Schritt in die Zukunft zu unternehmen, der auf den Stärken der Schweiz basiert.

Von verschiedenen Seiten werden in der aktuellen Situation Ideen für zukunftsweisende Projekte vorgebracht. Als Beispiele seien etwa die folgenden erwähnt:

  1. Schaffung eines durch langfristige Staatsanleihen (z.B. 30 bis 50 Jahre) mit extrem tiefer (oder sogar negativer) Verzinsung finanzierten Staatsfonds für Investitionen in Generationen-Infrastrukturen, Forschung/Entwicklung und Bildung in der Schweiz;
  2. Nutzung der aktuellen Situation der tiefen Zinsen bzw. Negativzinsen, um auf lange Frist eine fast kostenlose Finanzierung der Staatsschulden zu ermöglichen;
  3. Finanzierung der anstehenden Steuerreformen über die Aufnahme von langfristigen Anleihen mit extrem tiefer oder sogar negativer Verzinsung;
  4. Staatsfonds zur Anlage von schweizerischem Volksvermögen "Real Assets" (Immobilien, Unternehmen) im Ausland (analog vieler bestehender Modelle in anderen Staaten);
  5. Gezielte Investitionen der Schweizerischen Nationalbank mit grösseren Beteiligungen an zukunftsträchtigen ausländischen Industrieunternehmen; usw. usf.

Die verschiedenen Ideen sollen nun in einer Auslegeordnung systematisch analysiert werden. Diese soll insbesondere folgende Punkte aufzeigen:

  • Beschreibung des Vorschlags inklusive erforderliche Struktur/Organisation, Schnittstellen zu bestehenden Initiativen, Einflussgrad der Politik;
  • Art und Umfang des Engagements des Bundes (unter Berücksichtigung der Schuldenbremse) bzw. der Schweizerischen Nationalbank (unter Berücksichtigung deren Unabhängigkeit), ordnungspolitische Einordnung;
  • Art und Umfang des privatwirtschaftlichen Engagements;
  • Chancen und Risiken;
  • Realisierbarkeit und Zeithorizont für die Umsetzbarkeit;
  • Bewertung anhand eines Rasters.

Als Fazit soll aufgrund der systematischen Auslegeordnung eine Best-Variante zur möglichst raschen Umsetzung vorgeschlagen werden. Ein engagierter Schritt, der auf den Stärken der heutigen Situation basiert, wird die Schweiz aus der Defensive bringen und für kommende Generationen Wohlstand und Lebensqualität sichern.