• Artikel

Schutz und Erhalt des Bankkundengeheimnisses

Twittern | Drucken

Das Präsidium der CVP Schweiz hat an seiner heutigen Sitzung über die Volksinitiative „Ja zum Schutz der Privatsphäre“ (Bankkundengeheimnis) diskutiert. Die CVP steht hinter dem Bankkundengeheimnis, stellt aber Bedingungen. 

Die CVP Schweiz steht ein für den Schutz der Privatsphäre und den Erhalt des Bankkundengeheimnisses. Eine entsprechende Initiative könnte nur unterstützt werden, wenn der definitive Initiativtext:

  • die Verfolgung der schweren Steuerhinterziehung nicht behindert.
  • die Anwendung der internationalen Standards in Zukunft möglich ist.
  • die Erfüllung der Amtshilfeabkommen und eine allfällige Unterzeichnung von FATCA nicht verunmöglicht werden.
  • Die Interessen des Schweizer Finanzplatzes und seinen Tausenden von Arbeitsplätzen dürfen nicht gefährdet werden.

Das Bankkundengeheimnis schützt (wie das Arzt- oder Anwaltsgeheimnis) die Privatsphäre von Bürgerin und Bürger vor ungerechtfertigtem Eindringen durch Staaten oder Dritte. Es ist und bleibt ein wichtiger Pfeiler unseres Landes und eines nachhaltigen Finanzplatzes.

Kontakt

Christophe Darbellay
Parteipräsident der CVP Schweiz und Nationalrat (VS)
Mobil: 079 292 46 11

Urs Schwaller
Präsident der CVP-EVP-Fraktion und Ständerat (FR)
Mobil: 079 214 37 60

Pirmin Bischof
Ständerat (SO)
Mobil: 079 656 54 20

Béatrice Wertli
Generalsekretärin CVP Schweiz
Mobil: 079 873 88 08

Marianne Binder
Kommunikationschefin CVP Schweiz
Mobil: 079 686 01 31

Schlagworte:


Autor: CVP Schweiz
Thema: Wirtschaft

zurück

Top-Themen