» Artikel


CVP
Artikel
21.03.13

Mehr Schweizer Gesundheitspersonal

Die Forderung der CVP nach mehr Schweizer Gesundheitspersonal wurde an den Bundesrat überwiesen. Der Ständerat ist heute dem Anliegen der CVP gefolgt, den Mangel an Pflege- und Betreuungspersonal anzugehen. Der Bundesrat muss nun handeln und dringlich Massnahmen ergreifen.

In der Schweiz besteht ein grosser Mangel an Pflege- und Betreuungspersonal im Gesundheits- und Sozialwesen. Zurzeit decken wir den Mangel durch ausländische Arbeitsnehmende. Dies ist nicht nachhaltig. Der Mangel besteht nämlich in allen Ländern. Es ist ethisch bedenklich, wenn wir die Lücken beim Gesundheitspersonal auf Kosten der Gesundheitsversorgung anderer Länder schliessen. Ganz abgesehen von heiklen Mentalitäts- und Sprachunterschieden fördert es zusätzlich die oft umstrittene Zuwanderung in die Schweiz. Das ist eine gefährliche Tendenz.

Nach dem Nationalrat unterstützt nun auch der Ständerat das Anliegen der CVP. Ständerätin Brigitte Häberli bekräftigt: “Das Parlament fordert nun Nägel mit Köpfen. Der Mangel an Fachkräften im Gesundheitsbereich muss dringend angegangen werden, sonst haben wir in wenigen Jahren ein unlösbares Problem“.

Die medizinische Versorgungssicherheit der Bevölkerung ist gefährdet und es ist dringend notwendig, konkrete Massnahmen zu treffen. Diese können wie folgt aussehen:

•    Niederschwelliger Zugang zu Pflegeberufen
•    Umschulungsmöglichkeiten und Zweitausbildungen
•    Erleichterung des Wiedereinstiegs nach einer längeren Familienpause
•    Steuerliche Begünstigung der Pflegeausbildung

Kontakt


Brigitte Häberli-Koller
Ständerätin (TG)
Mobil: 079 749 14 38

Alexandra Perina-Werz
Fraktionssekretärin
Mobil: 078 659 29 89

Schlagworte:


Thema:
Gesundheit

Top-Themen


URL: http://www.cvp.ch/newsfilter/national/artikel/archive/2013/march/article/mehr-schweizer-gesundheitspersonal/?tx_ttnews[day]=21&cHash=4247d3d221202cd49ef8649b698d4912
Stand: 24. April 2014 02:41:53 PM